Alternative Dokumentenerstellung mit Linux kein Problem

Die Computer Literatur ist auch im Zeitalter der elektronischen Zugänge über einen Surfstick eine sehr beliebte Art, sich zu informieren. Der Gründe dafür sind vielfältig. Erstens sitzen viele Anwender praktisch den ganzen Tag am Bildschirm und vielleicht klagen einige schon über Kopfschmerzen, oder die Handgelenke tun vom vielen Tippen weh. So lesen viele lieber in einem gedruckten Buch und so kann man sich vom Blick in den Bildschirm etwas erholen.

Der zweite Grund ist, dass ein echtes Buch bezüglich Übersichtlichkeit im Vergleich zu einem Computer unschlagbar ist. Eine Darstellung des Buches als PDF Dokumente bietet jedenfalls nicht den gleichen Komfort. Es blättert sich viel schlechter, um in den Index zu gelangen ist viel Klickarbeit nötig und wer nur mal schnell etwas nachlesen will, spart mit den Dateien auf einem Linux USB viel Zeit.

An der Universität Stockholm krebste man schnell wieder zurück, als man für das Erlernen von Linux Anwendungen auf Computerhilfe setzte. Man war der Meinung, wenn man schon etwas über Computer lernen will, so macht man das doch am besten gleich an der Kiste. Doch die Lehrer haben die Rechnung ohne Wirt gemacht, oder im übertragenen Sinne: die wirksamste Lernweise nicht mit den Schülern besprochen. Denn deren Leistung ging mit der Einführung von elektronischen Lerninstrumenten rapide zurück. Der Durchschnittswert bei den Benotungen sank bedenklich, so dass sich die Leitung der Stockholmer Schule dazu bewegen ließ, wieder echte Bücher anzuschaffen. So einfach die Arbeit am PC ist, so sicher wie auch Linux ist, gute Linux Bücher zeigen die alternative Dokumenterstellung wie PDF Dokumente Schritt für Schritt auf und eignen sich viel besser, das gelernte daneben am Computer selbst auszuprobieren.

In den Linux Bücher wird natürlich noch viel mehr geboten. So stellt Linux eine breite Vielfalt nützlicher Programme bereit, die zur Texterstellung und für Grafikaufgaben genau so dienlich sind, wie die Funktionen der zahlreichen Anwendungen zur Erstellung von Tabellen, Listen, Balkengrafiken und so weiter. Der User hat Linux Programme die beim Korrigieren von Fotos helfen, beim Gestalten von Illustrationen, oder die sicher durch das weltweite Web führen. Die Zahlreichen Anwendungen haben nicht nur Vorteile bezüglich Performance und Bedienbarkeit, sie sind um so einfacher zu erlernen, wenn in Linux Bücher Schritt für Schritt erklärt wird, wie es geht. Denn auch wenn viele Anwendungen intuitiv bedient werden können, handelt es sich bei Linux Anwendern längst nicht nur um Profis, die von anderen Systemen umgestiegen sind. Viele Neulinge wollen sich erst gar nicht mit den Bugs arrivierter Software auseinander setzen und machen ihre ersten Erfahrungen lieber gleich mit Linux.

Alternative Dokumentenerstellung mit Linux ist kein Problem. Der Umgang ganz allgemein mit Linux ist kein Problem. Wer in die Computerwelt einsteigt, macht sich selber einen Gefallen, wenn er sich gleich auf ein System verlässt das sicher und stabil ist und auch keine Wünsche offen lässt, wenn dereinst nicht mehr Schritt für Schritt nachgelesen werden muss, was in den Linux Bücher steht.